7 Tipps für natürliche Hochzeitsfotos – So erhaltet ihr eine emotionale und lebendige Hochzeitsreportage

7. März 2021

Eine der häufigsten Wünsche, die ich im Vorgespräch mit Brautpaaren höre: „Wir wünschen uns tolle und natürliche Hochzeitsfotos“.

Gestellte und unnatürliche Posen gefallen den wenigsten Hochzeitspaaren. Ihr fühlt euch bei den Fotos unwohl, das Lächeln fällt schwer und beim späteren Anschauen eurer Hochzeitsbilder erinnert ihr euch eher an eine komische Situation als an einen schönen Moment zurück.

Dies lässt sich mit ein paar ganz einfachen Tipps vermeiden. So habt auch ihr Spaß bei eurem Hochzeitsshooting und freut euch auch nach vielen Jahren noch über eure lebendigen Hochzeitsbilder.

1. Das Verhältnis zwischen dem Brautpaar und dem Fotografen

Am wichtigsten für natürliche Hochzeitsfotos ist in meinen Augen euer Verhältnis zu dem Fotografen. Die Chemie muss für beide Seiten passen, ihr solltet euch sympathisch sein.

Wenn ihr euch vor dem Fotografen unwohl fühlt können keine tollen Bilder entstehen. Ihr fühlt euch beobachtet, seid verkrampft oder verstellt euch.

Daher empfehle ich euch vor der Hochzeit – am besten sogar vor der Buchung – auf jeden Fall ein persönliches Treffen mit eurem Hochzeitsfotografen zum Kennenlernen. Dadurch ist die Stimmung am Hochzeitstag zwischen euch deutlich entspannter und das wird man später auch den Fotos ansehen.

2. Schaut nicht in die Kamera

So einfach sind natürliche Hochzeitsfotos: Hochzeitspärchen im Kurpark schaut sich an und lächelt

Wenn Menschen einen Fotografen sehen, schauen sie meistens intuitiv mitten in die Kamera. Dabei wird häufig noch versucht ein gestelltes Lächeln aufzusetzen, wir alle kennen diese Bilder, mit denen keiner am Ende so richtig zufrieden ist.

Versucht daher am besten die Kamera erstmal auszublenden. Stattdessen könnt ihr euch anschauen und anlächeln. So erhaltet ihr natürliche und emotionale Hochzeitsfotos, die euch auch beim späteren Anschauen eine große Freude bereiten.

3. Spontane Momente führen zu natürlichen Hochzeitsfotos

Die schönsten und natürlichsten Bilder einer Hochzeitsreportage sind meistens die spontanen und ungeplanten Momente während eurer Hochzeit. Dabei merken die Personen häufig gar nicht, dass sie überhaupt fotografiert werden und nehmen so keine gestellte Pose ein.

Dadurch wirken die Bilder besonders lebendig und emotional. Stellt euch folgende Situation vor: Euer Partner hat gerade einen lustigen Spruch gemacht und ihr müsst darüber lachen. Es entsteht aus der Situation heraus garantiert ein authentisches Foto, das einen tollen Moment zwischen euch beiden festhält. So ein Bild lässt sich niemals durch irgendwelche Anweisungen eines Fotografen nachstellen.

4. Genießt die gemeinsame Zeit und blendet die Kamera aus

Brautpaar auf einer grünen Wiese vor dem Taunus - so sehen natürliche Hochzeitsfotos aus

Beim Brautpaarshooting gebe ich meinen Paaren die Möglichkeit kurz durchzuatmen. Den gemeinsamen Moment zu genießen und Spaß zu haben.

Je weniger ihr den Fotografen dabei bemerkt, desto entspannter seid ihr. So entstehen besonders intime und romantische Momente zwischen euch beiden. Blendet daher beim Brautpaarshooting alles andere um euch herum aus. Es geht nur um euch beide, der Fotograf weiß, wie er diesen Moment zwischen euch beiden am besten für die Ewigkeit einfängt.

5. Verzichtet auf komplizierte Posen für natürliche Hochzeitsfotos

Bräutigam flüstert der Braut etwas leise ins Ohr - ein sehr natürliches Hochzeitsfoto

Häufig googlen Brautpaare vor der Hochzeit nach Posen im Internet. Dabei findet man schnell tausende Ergebnisse. Am Tag der Hochzeit seid ihr dann wahrscheinlich aufgeregt und versucht euch krampfhaft an die Posen zurückerinnern und diese einzunehmen.

Wohin muss nochmal mein Arm? In welchem Winkel müssen wir zueinanderstehen? Wie halte ich meinen Brautstrauß?

Vor lauter Nachdenken über die Pose seid ihr so abgelenkt, dass ihr eure gemeinsame Zeit gar nicht genießen könnt. Ihr habt keine Zeit zum Lächeln und die Bilder wirken alle irgendwie unnatürlich.

Macht euch daher nicht zu viele Gedanken über das Posing. Seid einfach locker und entspannt, so entstehen viel schönere Hochzeitsbilder.

Natürlich gibt es trotzdem einige Tipps für natürliche Hoch, die euch dabei helfen:

Zu Beginn des Brautpaarshootings lasse ich Brautpaare meistens Hand in Hand gemeinsam ein kleines Stück laufen und sich dabei anschauen. Dies kann jeder, ohne groß nachzudenken und lockert die Stimmung auf.

Wenn ihr dann wieder zum Stehen kommt kann einer von euch dem anderen etwas leise ins Ohr flüstern. Sei es etwas Lustiges, liebevolles oder wie glücklich ihr gerade seid. Das ist immer ein tolles und emotionales Foto.

6. Nehmt keine weiteren Personen zum Brautpaarshooting mit

Am besten macht ihr das Brautpaarshooting nur zusammen mit dem Fotografen. Ich weiß, es kann verlockend sein, Eltern, gute Freunde oder die Trauzeugen zur Begleitung mit zu nehmen.

Dies stört jedoch meistens die Stimmung, ihr werden abgelenkt und fühlt euch von den anwesenden Personen beobachtet.

7. Natürliche Hochzeitsfotos entstehen durch Vertrauen zu eurem Fotografen

Am Tag eurer Hochzeit solltet ihr eurem Fotografen vertrauen können. Ihr habt vorher die Bilder von anderen Hochzeiten gesehen, die er schon begleitet habt und wisst, dass er auch für euch eine tolle Hochzeitsreportage erstellen wird. Ihr habt so viele andere Gedanken im Kopf und seid aufgeregt. Da solltet ihr nicht noch zusätzlich über die Fotos nachdenken müssen.

Wenn ihr euch unsicher seid, könnt ihr mit dem Fotografen gemeinsam vor der Hochzeit ein Verlobungs- oder Pärchenshooting machen und so sehen, wie genau er euch fotografiert.


Ihr seid noch auf der Suche nach einem Fotografen für eure Hochzeit? Schaut euch gerne meine verschiedenen Hochzeitsgalerien an. Wenn euch die Bilder gefallen, freue ich mich über eure Nachricht!

SHARE THIS STORY
COMMENTS
EXPAND
ADD A COMMENT

Open chat
Jetzt auf Whatsapp schreiben